Zitate zum Thema Eintreten (5)

1 - 5 von 5

Das, was wir zu verlieren fürchten, wenn der Tod eintritt, ist die Struktur, die das Denken als „Ich“ aufgebaut hat, die Form, der Name und die Gebundenheit an die Form und an diesen Namen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.35/5 (26)

Bewertungen

mehr →
In dem Augenblick aber, wo uns alles verloren scheint, erreicht uns zuweilen die Stimme, die uns retten kann; man hat an alle Pforten geklopft, die auf gar nichts führen, vor der einzigen aber, durch die man eintreten kann, und die man vergeblich hundert Jahre lang hätte suchen können, steht man, ohne es zu wissen, und sie tut sich auf.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.55/5 (11)

Bewertungen

mehr →
Man glaubt, daß die Mystik ein Geheimnis sei, durch das wir in eine andere Welt eintreten; sie ist aber nur, oder sogar, das Geheimnis in unserer Welt anders zu leben.
Robert Musil

Bewertungen insgesamt:
4.11/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Wahre Liebe ist deshalb ein Geisteszustand der eintritt, wenn die Zeit, wenn „Beobachter“ und „Beobachtetes“ nicht existieren.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Wirkliche Stille kann nur eintreten, wenn auf der psychischen Ebene nichts registriert oder gespeichert wird.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
5/5 (5)

Bewertungen

mehr →