Zitate zum Thema Einbildung - Fiktion (14)

1 - 10 von 14

Alles hängt von der Einbildung ab. Jeder ist in dem Grade elend, als er es zu sein glaubt.
Seneca

Bewertungen insgesamt:
4.8/5 (20)

Bewertungen

mehr →
Bei dem Deutschen ist das Selbstbewußtsein schlimmer, hartnäckiger und widerwärtiger als bei allen andern. Der Deutsche bildet sich ein, die Wahrheit zu kennen.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
3.88/5 (58)

Bewertungen

mehr →
Die allergrausamsten Worte, die ein roher Mensch nur sagen könnte, sagte er ihr in ihrer Einbildung und sie verzieh sie ihm nicht, als hätte er sie wirklich gesagt.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
3.71/5 (14)

Bewertungen

mehr →
Die eingebildeten Übel sind die unheilbarsten.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.83/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Doch werden gewisse Lieblingsrollen von uns so häufig vor anderen agiert und sie setzen sich in uns selber so fest, daß wir uns leichter auf ihr eingebildetes Zeugnis stützen als auf eine Wahrheit, die uns völlig entfallen ist.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.8/5 (5)

Bewertungen

mehr →
Erst bilden wir uns etwas, dann bilden wir uns etwas ein.
Michael Richter

Bewertungen insgesamt:
2.14/5 (7)

Bewertungen

mehr →
Im Austausch gegen das, was unsere Einbildungskraft uns vergebens erwarten läßt und was wir umsonst so vergeblich zu entdecken bestrebt sind, schenkt das Leben uns etwas, was weit über unser Vorstellungsvermögen hinausgeht.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.62/5 (29)

Bewertungen

mehr →
Je länger man gesucht hat, desto besser findet man sich.
Michael Richter

Bewertungen insgesamt:
1.38/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Lieben heißt blind sein, blind für die eingebildeten Grenzen zwischen Ich und Du. Liebende sind Sehende.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4/5 (2)

Bewertungen

mehr →
Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.17/5 (29)

Bewertungen

mehr →