Zitate zum Thema Beobachter (11)

1 - 10 von 11

Bewusstheit ist die vollständige und bedingungslose Hingabe an das, was ist, ohne Rationalisierung, ohne die Trennung von Beobachter und Beobachtetem.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.39/5 (18)
mehr →
Der Beobachter ist das Beobachtete. Diese Tatsache zu beobachten ist extrem schwierig, rechte Meditation ist der Weg, dies zu erreichen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
5/5 (4)
mehr →
Die Trennung zwischen dem Denker und dem Gedanken, zwischen dem Beobachter und dem Beobachteten, zwischen dem Erfahrenden und dem Erfahrenen ist falsch, denn sie sind eins.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.09/5 (11)
mehr →
Doch ist der Beobachter überhaupt verschieden? Oder ist er im Grunde dasselbe wie das Beobachtete? Wenn er dasselbe ist, dann ist kein Konflikt vorhanden, oder? Das zu verstehen ist Intelligenz.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.73/5 (11)
mehr →
Energie sammelt sich an, wenn eine Beobachtung ohne den Beobachter stattfindet.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.1/5 (10)
mehr →
Steine sind stumme Lehrer, sie machen den Beobachter stumm, und das Beste, was man von ihnen lernt, ist nicht mitzuteilen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.2/5 (5)
mehr →
Stille kommt nur, wenn der Inhalt des Bewußtseins vollkommen verstanden und hintangelassen wurde, und das heißt, daß der Beobachter und das Beobachtete eins sind, und niemand da ist, der kontrolliert.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.67/5 (9)
mehr →
Wahre Liebe ist deshalb ein Geisteszustand der eintritt, wenn die Zeit, wenn „Beobachter“ und „Beobachtetes“ nicht existieren.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.43/5 (7)
mehr →
Wenn Ihnen diese Einsicht kommt und Sie als Wahrheit erkennen, daß der Beobachter das Beobachtete ist, dann hört der Konflikt ganz und gar auf. Dann tritt eine Energie völlig anderer Art in Kraft.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.7/5 (10)
mehr →
Wenn Sie ohne jegliches Urteil schauen, ohne irgendeine Wahl, nur einfach beobachten, dann ist in dieser Beobachtung kein Beobachter. In dem Augenblick, in dem der Beobachter hinzukommt, beginnt das Vorurteil, beginnen die Vorlieben und Abneigungen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (6)
mehr →