Zitate zum Thema Bekenntnis (5)

1 - 5 von 5

Auch die Unschuld bekennt sich auf der Folterbank zu Freveln, die sie nie beging.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
3.83/5 (12)
mehr →
Das Lippenbekenntnis „Ich liebe Dich!“ ist entweder überflüssig oder unaufrichtig.
Andreas Tenzer

Bewertungen insgesamt:
4/5 (109)
mehr →
Der Glaube eines Menschen kann durch kein Glaubensbekenntnis, sondern nur durch die Beweggründe seiner gewöhnlichen Handlungen festgestellt werden.
George Bernard Shaw

Bewertungen insgesamt:
4.63/5 (8)
mehr →
Doch jemand, der nach der Wahrheit forscht, kann offensichtlich nicht zu einer organisierten Religion gehören, sich zu irgendeinem Glauben, den Göttern irgendeiner Sekte oder nur einem einzigen Gott bekennen.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.35/5 (23)
mehr →
Welche Religion ich bekenne? Keine von allen,
Die du mir nennst! «Und warum keine?» Aus Religion.
Friedrich Schiller

Bewertungen insgesamt:
4.63/5 (8)
mehr →