Zitate zum Thema Bahn (12)

1 - 10 von 12

Auf vorgezeichneter Bahn Karriere zu machen ist gleich langweilig, ob man rasch oder langsam avanciert.
Sören Kierkegaard

Bewertungen insgesamt:
4.7/5 (10)
mehr →
Der Schritt verrät, ob einer schon auf seiner Bahn schreitet […]. Wer aber seinem Ziele nahe kommt, der tanzt.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4/5 (7)
mehr →
Die Wahrheit, die man in Worte kleidet, bahnt sich nicht unmittelbar ihren Weg und ist kein unbestreitbares, augenfälliges Phänomen. Es braucht eine ganze Weile Zeit, bis eine Wahrheit gleicher Ordnung sich in den anderen formen kann.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4/5 (9)
mehr →
Durch Wohltaten Menschen überzeugen zu wollen, ist Eigensinn und eine lebenslange Schmach. Auf diese Weise suchen sich gemeine Menschen einen Weg zu bahnen, indem sie die andern verlocken durch Namen und Titel und sie an sich ketten durch Dinge, die das Licht scheuen.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
2.2/5 (20)
mehr →
Ein Mensch, der nach Großem strebt, betrachtet jedermann, dem er auf seiner Bahn begegnet, entweder als Mittel oder als Verzögerung und Hemmnis – oder als zeitweiliges Ruhekissen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.8/5 (5)
mehr →
Jede Wahrheit ist eine durch die Wirklichkeit gebahnte Straße.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
Mancher wirft seinen schlechten Argumenten noch ein Stück seiner Persönlichkeit hinten nach, wie als ob jene dadurch richtiger ihre Bahn laufen würden und sich in gerade und gute Argumente verwandeln ließen; ganz wie die Kegelschieber auch nach dem Wurfe noch mit Gebärden und Schwenkungen der Kugel die Richtung zu geben suchen.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (8)
mehr →
Reife besteht in der Fähigkeit, mit unverwechselbarem Schritt auf ausgetretenen Bahnen zu wandeln.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)
mehr →
So lange man dich lobt, glaube nur immer, daß du noch nicht auf deiner eignen Bahn, sondern auf der eines anderen bist.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
3.71/5 (7)
mehr →
Und auf vorgeschriebnen Bahnen
Zieht die Menge durch die Flur;
Den entrollten Lügenfahnen
Folgen alle. – Schafsnatur!
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (13)
mehr →