Zitate zum Thema Aufnehmen (6)

1 - 6 von 6

Das äußere Hören darf nicht weiter eindringen als bis zum Ohr; der Verstand darf kein Sonderdasein führen wollen, so wird die Seele leer und vermag die Welt in sich aufzunehmen.
Dschuang Dsi

Bewertungen insgesamt:
4.33/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Doch das, was wir nicht aus unmittelbarer Intuition, sondern nur durch andere erfahren, vermag unsere Seele auf keine Weise, ist einmal der Augenblick verpaßt, in sich aufzunehmen.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
4.25/5 (4)

Bewertungen

mehr →
Ist nicht die Zeit ein wunderhübsches Spielzeug? Das Leben wird euch Masken zeigen, die es mit all eurem Karneval aufnehmen können.
Ralph Waldo Emerson

Bewertungen insgesamt:
4/5 (6)

Bewertungen

mehr →
Unser Geist, der feste Stützpunkte sucht, hat im gewöhnlichen Verlauf des Lebens die eingewurzelte Gewohnheit, sich Zustände und Dinge vorzustellen. Er macht in gewissen Abständen sozusagen Momentaufnahmen von der unteilbaren Bewegung des Wirklichen. Das sind seine Empfindungen und Gedanken.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Wenn man einmal das Böse bei sich aufgenommen hat, verlangt es nicht mehr, daß man ihm glaube.
Franz Kafka

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Wir müssen also mit der großen Weisheit vom Ganzen, die in der Vergangenheit im Osten wie im Westen vorhanden war, so verfahren, daß wir sie in uns aufnehmen und dann zu einer neuen und ursprünglichen Wahrnehmung fortschreiten, die für unsere gegenwärtigen Bedingungen relevant ist.
David Bohm

Bewertungen insgesamt:
4.8/5 (5)

Bewertungen

mehr →