Zitate zum Thema Aufhören (16)

1 - 10 von 16

Alleinsein kann es erst geben, wenn die Einsamkeit aufgehört hat.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (34)
mehr →
Auch wenn alles einmal aufhört –
Glaube, Hoffnung und Liebe nicht.
Diese drei werden immer bleiben;
doch am höchsten steht die Liebe.
Bibelzitate

Bewertungen insgesamt:
4/5 (34)
mehr →
Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein.
Franz Kafka

Bewertungen insgesamt:
3.8/5 (20)
mehr →
Der Wille kann so wenig durch irgendeine Befriedigung aufhören, stets wieder von neuem zu wollen, als die Zeit enden oder anfangen kann.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
5/5 (1)
mehr →
Die Liebe beginnt da, wo das Denken aufhört. Wir brauchen aber die Liebe von Gott nicht zu erbitten, sondern wir müssen uns für sie nur bereit halten.
Meister Eckhart

Bewertungen insgesamt:
4.56/5 (36)
mehr →
Erst wenn man aufhört, einen nahen, dem Verstand zugänglichen Zweck zu suchen, und zugibt, daß der Endzweck für den Menschen unfaßbar ist, kann man die Zweckmäßigkeit in dem Leben der weltgeschichtlichen Persönlichkeiten erkennen.
Leo N. Tolstoi

Bewertungen insgesamt:
4.14/5 (7)
mehr →
Genau dort, wo die Bilder aufhören, fängt die Philosophie an.
Hermann Hesse

Bewertungen insgesamt:
4.08/5 (12)
mehr →
Ihr redet, wenn ihr aufhört, mit euren Gedanken in Frieden zu sein.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4.17/5 (6)
mehr →
Ist Wirklichkeit nicht immer das Ungeformte? Muss nicht der Geist aufhören zu erschaffen und sich auszudrücken, bevor er das Ungeformte erfahren kann?
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.5/5 (8)
mehr →
Man kann Lärm nicht in Stille verwandeln. Stille kann nur sein, wenn der Lärm aufhört.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
2.5/5 (2)
mehr →