Zitate zum Thema Alter (12)

1 - 10 von 12

Das Alter verklärt oder versteinert.
Marie von Ebner-Eschenbach

Bewertungen insgesamt:
4.6/5 (5)
mehr →
Denn der Mensch ist ein Wesen ohne festes Lebensalter, ein Wesen, das die Fähigkeit besitzt, in wenigen Sekunden wieder um Jahre jünger zu werden, und das innerhalb der Wände der Zeit, in der es gelebt hat, in dieser auf und ab schwebt wie in einem Bassin, dessen Spiegel unaufhörlich auf und nieder steigt und ihn bald mit dieser, bald mit jener Epoche auf die gleiche Ebene führt.
Marcel Proust

Bewertungen insgesamt:
3.43/5 (14)
mehr →
Der Grundunterschied zwischen Jugend und Alter bleibt immer, daß jene das Leben im Prospekt hat, dieses den Tod.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
3.4/5 (10)
mehr →
Die Alten haben immer die Jungen geopfert.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.29/5 (7)
mehr →
Die Liebe, wenn sie neu, braust wie ein junger Wein; Je mehr sie alt und klar, je stiller wird sie sein.
Angelus Silesius

Bewertungen insgesamt:
3.87/5 (15)
mehr →
Die Tränen der Jugend sind wie Tautropfen auf den Blütenblättern der Rose, während die Tränen auf einem Greisengesicht gelben Herbstblättern gleichen, die der Wind zerstreut und davonträgt, wenn der Winter des Lebens naht.
Khalil Gibran

Bewertungen insgesamt:
4/5 (10)
mehr →
Es ziemt sich dem Bejahrten, weder in der Denkweise noch in der Art sich zu kleiden der Mode nachzugehen.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
5/5 (2)
mehr →
Ich bin zu alt, um nur zu spielen,
Zu jung, um ohne Wunsch zu sein.
Johann Wolfgang von Goethe

Bewertungen insgesamt:
4.42/5 (24)
mehr →
Manch einer arbeitet so eifrig für seinen Lebensabend, dass er ihn gar nicht mehr erlebt.
Markus M. Ronner

Bewertungen insgesamt:
3.88/5 (8)
mehr →
Vom Standpunkt der Jugend aus gesehn, ist das Leben eine unendlich lange Zukunft; vom Standpunkt des Alters aus, eine sehr kurze Vergangenheit.
Arthur Schopenhauer

Bewertungen insgesamt:
4.44/5 (27)
mehr →