Zitate zum Thema Akt (7)

1 - 7 von 7

Das reine Selbstbewußtsein ist ein Akt, der außerhalb aller Zeit liegt und alle Zeit erst konstituiert; das empirische Bewußtsein ist das nur in der Zeit und der Sukzession der Vorstellungen sich erzeugende.
Friedrich Schelling

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Der Akt, durch den ein Individuum seiner Güter beraubt wird, heißt Raub, wenn ein anderes Individuum ihn begeht.
Und soziale Gerechtigkeit, wenn eine ganze Gruppe plündert.
Nicolás Gómez Dávila

Bewertungen insgesamt:
4.09/5 (22)

Bewertungen

mehr →
Die Meister des ersten Ranges geben sich dadurch zu erkennen, daß sie, im großen wie im kleinen, auf eine vollkommene Weise das Ende zu finden wissen, sei es das Ende einer Melodie oder eines Gedankens, sei es der fünfte Akt einer Tragödie oder Staats-Aktion.
Friedrich Nietzsche

Bewertungen insgesamt:
4.38/5 (8)

Bewertungen

mehr →
Die wesentlichen der primären Instinkte sind wirkliche Lebensprozesse. Das virtuelle Bewußtsein, das sie begleitet, realisiert sich im großen und ganzen nur in der Einleitungsphase des Aktes, und läßt den weiteren Prozeß von selbst ablaufen.
Henri Bergson

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Überhaupt ist es nicht möglich, dass ein Volk in irgendeiner Begeisterung geistige Erneuerung erlebt. Diese kommt nur in einem großen Akte innerlicher Selbstbesinnung zustande.
Albert Schweitzer

Bewertungen insgesamt:
Noch keine Bewertungen

Bewertungen

mehr →
Um sich miteinander zu verständigen, muß man nicht nur auf den Sprecher hören, sondern auf den Akt des Zuhörens selbst.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
4.78/5 (9)

Bewertungen

mehr →
Wenn der Verstand still ist, dann ist alles, was geschieht, ein Akt der Liebe und nicht ein Akt des Wissens.
Krishnamurti

Bewertungen insgesamt:
5/5 (10)

Bewertungen

mehr →