Übersicht

1 - 10 von 70

Albert Einstein

Albert Einstein: * 14.3.1879 in Ulm – † 18.4.1955 in Princeton, USA Nachdem der Physiker Albert Einstein 1905 die spezielle und 1915 die allgemeine Relativitätstheorie begründet hatte, erhielt er 1921 den Nobelpreis für die Einführung des Begriffs der Lichtquanten. Er gilt als Wegbereiter der Quantenphysik, der er später in einzelnen Punkten skeptisch gegenüberstand. Mit seinem […] mehr →

Albert Schweitzer

Albert Schweitzer: * 14.1.1875 im elsässischen Kaysersberg – † 4.9.1965 in Lambarene, Gabun Albert Schweitzer wuchs auf dem Land in der Nähe von Colmar auf, wo sein Vater als Pfarrer tätig war. Nach dem Abitur studierte er Theologie und Philosophie an der Universität Straßburg und promovierte in beiden Fächern. Einer Habilitation zum Thema Neues Testament […] mehr →

Aldous Huxley

Aldous Huxley: * 26.7.1894 in Godalming, England) – † 22.11.1963 in Los Angeles Der britische Schriftsteller Aldous Huxley war einer der tiefgründigsten und einflussreichsten Zivilisationskritiker des 20. Jahrhunderts. In seinem Roman Schöne neue Welt (Brave new world) zeichnete er 1932 ein düsteres Zukunftsbild mit prophetischem Charakter. Der Nationalsozialismus und die Eindimensionalität der postmodernen Gesellschaft übertrafen […] mehr →

Alte Chinesische Weisheiten

Weitere 165 „Alte Chinesische Weisheiten“ von Dschuang Dsi, Huang Po, Konfuzius und Laotse finden Sie in dieser Zitatensammlung unter dem Menüpunkt Autoren. Informationen zu den einzelnen Autoren und den jeweiligen Quellen erhalten Sie mit einem Klick über den Button Quellenangabe, den Sie links unter jedem Zitat finden. Die Abbildung rechts zeigt die erste Seite des […] mehr →

Andreas Tenzer

Andreas Tenzer: * 13.1.1954 in Oberbruch bei Aachen Nachdem der Autor ein Studium der Geschichte und Philosophie mit dem Abschluss erstes Staatsexamen abgeschlossen hatte, ließ er sich zum Gymnasiallehrer ausbilden, mit dem Abschluss zweites Staatsexamen. Es folgten mehrere Jahre Unterrichtstätigkeit als Gymnasiallehrer sowie als Dozent an der Universität Münster. Schon früh beschäftigten den Autor vor […] mehr →

Angelus Silesius

Angelus Silesius: * Dezember 1624 in Breslau – † 9.7.1677 in Breslau Angelus Silesius, auch der „schlesische Engel“ genannt, hieß mit bürgerlichem Namen Johann Scheffler. Dieser Künstlername steht im Zusammenhang mit seinem Übertritt vom lutherischen zum katholischen Glauben im Jahre 1653. Die theosophische Mystik des Angelus Silesius stieß jedoch bei der katholischen Amtskirche ebenso wenig […] mehr →

Antoine de Saint-Exupéry

Antoine de Saint-Exupéry: *29.6.1900 in Lyon – † 31.7.1944 als Kriegspilot bei einem Flugzeugabsturz über dem Meer vor Marseille Saint-Exupéry war Pilot und Schriftsteller. Obwohl er das Schreiben nur als eine Nebentätigkeit im Verhältnis zu seinem Hauptberuf (Pilot) ansah, ist er der meistgelesene französische Autor des 20. Jahrhunderts. In seinen Werken setzt er sich kritisch […] mehr →

Arthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer: * 22.2.1788 in Danzig – † 21.9.1860 in Frankfurt am Main Albert Einstein war ein großer Verehrer der Philosophie Schopenhauers. Vielleicht liegt das daran, dass Schopenhauer ein Brückenbauer war zwischen den Traditionen der westlichen philosophischen Systeme von Platon bis Hegel und den überwiegend östlichen Traditionen der philosophia perennis. Der Titel seines Hauptwerkes Die […] mehr →

Bhagavadgita

Die Bhagavadgita-Upanishad entstand in Indien und wird meist auf das zweite vorchristliche Jahrhundert datiert. In Deutschland wurde die Schrift vor allem durch Wilhelm von Humboldt (1767-1835) und G.W.F. Hegel (1770-1831) bekannt. Humboldt bezeichnete sie als die «vielleicht tiefste und erhabenste Wirklichkeit, welche die Welt uns bieten kann», und Hegel setzte sich in seinen Jahrbüchern für […] mehr →

Bibelzitate

Auszüge aus dem Nachwort zur vorliegenden Bibelübersetzung: Übersetzt wurde aus den hebräischen, aramäischen und griechischen Grundtexten nach den jeweils neuesten wissenschaftlichen Ausgaben. Für das Alte Testament liegt zugrunde die älteste vollständig erhaltene hebräisch-aramäische Handschrift, der Codex Leningradensis aus dem Jahre 1008 n. Chr., der in der Biblia Hebraica Stuttgartensia abgedruckt ist. Für das Neue Testament […] mehr →